Wattafak? Justice League

Nachdem Marvel die letzten Jahre sehr viel Erfolg mit ihren Superheldenfilmen, speziell den Avengers, hatte, ist DC etwas zur√ľckgefallen. Es gab zwar in den letzten Jahrzehnten einige Filme √ľber Batman, Superman und Co, aber der Erfolg kann mit Marvel nicht mithalten.

Das das nicht nur an der dunkleren Stimmung liegt, sieht man leider auch an dem direkten Avengers Konkurrenten Justice League, welchen ich mir letzte Woche auf Netflix angeschaut hatte.

Ich muss dazu sagen, dass ich mir Batman vs Superman nicht komlett angesehen habe. Der Film war mir zu d√ľster, zu langatmig. Justice League ist hier leicht besser und baut etwas mehr Humor ein. Auch wenn hier eigentlich nur zwei Szenen hervortreten, so lockert das den Film etwas auf.

Jetzt aber zum eigentlichen Problem – die fehlende Spannung. Es gibt einen neuen B√∂sewicht, welcher als Ziel hat, die Erde zu zerst√∂ren. Das ist schon sehr flach. Er scheint keinen Grund daf√ľr zu haben, die Erde und davor andere Planeten zu zerst√∂ren. Ein B√∂sewicht, der b√∂se ist, weil er b√∂se ist? Kann man machen, sollte man aber nicht.

Weiter geht es mit der Justice League. Batman baut diese auf, da Superman tot ist. Die Justice League soll die Nachfolge Supermans antreten und die Erde besch√ľtzen. Das geht direkt beim erstbesten B√∂sewicht schief und die Truppe hat als einzige L√∂sung die Wiedererweckung Supermans. Spricht nicht gerade f√ľr die anderen DC Helden, welche neben Superman nutzlos wirken.

Flash ist langsamer als Superman, Aquaman und Wonder Woman schw√§cher und Batman… der ist reich. Das zeigt sich auch im finalen Kampf, welcher eigentlich ohne Superman spannend war. Man dachte erst, dass die League gewinnen kann. Bis sie pl√∂tzlich massiv zur√ľckfallen. Das w√§re dann der Moment f√ľr das Aufbegehren der Helden gewesen. W√§re…

Stattdessen kommt Superman doch noch und verm√∂belt den B√∂sewicht ohne Schwierigkeiten. Die komplette Spannung futsch. Kein R√ľckschlag, keine Probleme. Das der B√∂sewicht am Ende noch entkommt ist genauso unn√∂tig wie die Zerst√∂rung seiner Axt. Diese wird nirgends als Mega-Waffe gezeigt, aber Superman ist es wichtig diese einzufrieren, damit Wonder Woman sie zerschlagen kann. Das ist sowohl physikalisch falsch als auch unn√∂tig. Vermutlich sollten die anderen aber auch etwas Filmzeit abbekommen.

Mein Fazit: ūü¶Ąūü¶Ą
Wenn man sich √ľber einen Film aufregen will, dann nur zu. Ohne Superman h√§tte etwas Spannung aufkommen k√∂nnen.

Schreibe einen Kommentar