eXeler0n

Subway – teuer aber geil

Fast Food hat, manchmal zu Recht, einen miesen Ruf. Wobei eigentlich McDonalds und Burger King die Hauptverursacher für diesen Ruf sind. Ein Döner, ein schnelles asiatische Essen oder eben ein Sandwich von Subway sind, in Maßen, ganz ok.

Was viele nicht wissen: Subway ist die Kette mit den meisten Restaurants weltweit. In Deuschland merkt man das nicht so. Liegt das auch am Preis?

Ich mag Subway eigentlich. Die Zutaten schmecken frisch und sind es hoffentlich auch. Dazu hat man einige Auswahl und Abwechslung. Das Menü mit dem Getränk und dem Keks… das ist wenigstens ehrlich.

Wenn man ignoriert, dass man die Filialen in Deutschland eher suchen muss, dann verhindert ein Faktor meiner Meinung nach den Durchbruch bei uns. Der Preis. Ein kleines 15cm Sandwich kostet zwischen 3,49 € und 4,79 €. Zwischen 6,19 € und 7,49 € kostet ein großes 30cm Sandwich.

Um es einfach auszudrücken: Für das Geld bekomme ich zwischen drei und sieben Hamburger beim Gasthaus zur goldenen Möwe. Und gefühlt bekommt man da mehr.

  • Hamburger: 105g (7 Stück also 735g)
  • Subway Sandwich 30cm: 440g

Ich bekomme für das gleiche Geld also knapp 300g mehr Essen. Satt wird man von beidem.

Da Subway aber anders aufgebaut ist als McDonalds, ist der Preis nicht verwunderlich. Bei McDonalds wird jede Filiale von der Zentrale beliefert. Die Einkaufskonditionen sind also super. Bei Subway hingegen werden nur die Rezepte geliefert, die Zutaten müssen die einzelnen Franchise-Nehmer selbst besorgen. Auch wird eine Filiale nicht mit Ausstattung verpachtet, sondern der Betreiber richtet diese auf eigene Kosten und Risiko ein.

Und man muss dazu sagen, dass ein Sandwich alleine mehr Personalaufwand bedeutet, als ein Hamburger. In 6 Minuten macht ein Mitarbeiter bei McDonalds locker 16 Hamburger. Bei Subway macht man in 6 Minuten maximal 3 Sandwiches…

Und es schmeckt einfach gesünder. Ist es vermutlich aber nicht. Ein großes Sandwich hat immerhin auch knapp 800 Kalorien. Gut, bei 7 Hamburgern ist man bei 1.750 Kalorien…

Es gilt also wie immer: In Maßen ok, in Massen ohje.

Was haltet ihr von Subway? Welche Fast Food Kette ist eure beliebteste?

Bleibt fluffig!

Kategorien: Gesellschaft

[EP] Eurosat Coastiality VR » « Rulantica – wir waren da

4 Kommentare

  1. Wenn mich einer einlädt, ginge ich zur Not auch in einen 3-Sterne Tempel. Ich würde dem schon sagen, was er bringen soll; bodenständig, aber 1A zubereitet, kein Wein – ich trinke nie Wein und ich trinke auch sonst nichts beim Essen. “Beim” Essen wohlgemerkt, hinterher schon.

    Im Restaurant: Kaffee, Fanta, Hennessy oder Stock 84 – natürlich nicht in einem Glas, grins (aber alles drei)

    Zu Hause: die Mikrowelle ist mein Freund. Faustregel für mich: max. 5 bis 5,5 min darf es dauern, länger nicht. Ich weiß schon, was dafür in Frage kommt und kaufe mir das entsprechende in der nahen Norma ein.

    Subway? War ich noch nie, müßte ich erst nachgucken, ob´s das in der Nähe gibt. Äääh – keines “fußläufig”, eines in der Innenstadt – aber extra da hinfahren? Selber geköcheltes Fast Food aus der Mikrowelle ist da bequemer und kostengünstiger.

    Bis vor einiger Zeit habe ich mir öfter mal eine Pizza kommen lassen, ist eine brauchbare Pizzeria in der Nähe. Aber a) passen mir die Öffnungszeiten nicht (mehr) und b) haben die vor kurz die Preise erhöht.

    Noch die Getränke nach dem zu Hause essen: erst kalte Fanta (gleich aus dem Kühlschrank), dann ein großes Käffchen. Alkohol trinke ich nie daheim.

  2. Ich gehe häufig zu McDonalds. Einfach weil es bei mir am nähsten ist.
    Den Döner Direkt vor meiner Tür kann man leider vergessen. Zumindest ich mag ihn nicht, dazu noch erheblich teurer verglichen mit anderen Dönerbuden in der Stadt.

    Bei McDonalds ist mein derzeitiges Lieblingsprodukt – Überraschung – der kleine Salat mit Balsamico Dressing für 1,79€
    Ansonsten sind die Signature Burger recht lecker, das sind zugleich aber auch die teuersten Burger dort.
    Hamburger Royal TS, Big Mac, McChicken, Hamburger, etc… schmecken alle gleich nach weicher Pappe, extra damit sich die älteren Herrschaften nicht beschweren dass das Brot zu hart ist und ihre Zähne wehtun.
    Ansonsten sind noch die Riffelkartoffelpommes mit Sour Cream Dip ganz nice. Die normalen McDonalds Pommes schmecken hingegen nach gar nichts. Eher was für Kinder imho (mit Ketchup).

    Bei Burger King mag ich nur den Chili Cheese Burger, und deren Pommes, die richtig toll nach Kartoffeln schmecken.

    Nordsee finde ich auch ganz toll. Schön echten Lachs (oder auch fake Seelachs). Ist das noch fastfood? Bin ich aber selten seitdem ich umgezogen bin – zu weit weg.

    Bei PizzaHut gibt’s zum Mittagstisch all you can eat. Klingt toll, war ich aber noch nicht.

    • Tatsächlich ist bei McDonalds bei mir der Dauerbrenner der Cheeseburger – er ist günstig und ich mag ihn wie er ist. Wobei ich derzeit eher selten Fast-Food esse (1x alle 1-2 Monate).
      Burger King war ich lange nicht und kenne mich nicht so gut aus. Nordsee ist ok, aber ich bin kein riesen Freund von Fisch. Bremer (das DIng im Brötchen) ist ok, und defintiv Fast-Food.

      Pizza Hut… Ich mache selbst (okay, Teig gekauft) eine Pizza in 20 Minuten, warum sollte ich die kaufen?

  3. Achso zu Subway:

    Halte ich für wesentlich gesünder als McDonalds.
    Da jede Subway Filiale jedoch unabhängig geführt führt herrscht oft eine unangenehme, feindliche Atmosphäre. Alle stehen unter enormen Erfolgsdruck.
    Zutaten werden dann gerne mal neu etikettiert, und das Verfallsdatum nach hinten verschoben (habe ich schon öfter von ehem. Subway Mitarbeitern gehört).

    Subway ist leider der Laden mit dem schlechtesten Gutscheinangeboten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

3 × vier =

Copyright © 2020 eXeler0n

Theme von Anders Norén↑ ↑