Rulantica – wir waren da

Letztes Jahr hat der Europa Park einen Wasserpark, das Rulantica, eröffnet. Ein Wasserpark, welcher sich auf die extra für diesen Park geschriebene Geschichte rund um die nordische Sagenwelt Rulantica konzentriert.

Der Park bietet den Besuchern viele Rutschen, ein Wellenbad sowie weitere Attraktionen. Der Eintrittspreis ist aber auch ziemlich heftig.

Als Fan des Europa Parks kommt musste ich mir den Wasserpark auf jeden Fall anschauen. Auch wenn es auf den einschlägigen Bewertungsportalen sehr gemischte Bewertungen gibt, habe ich mir ein eigenes Bild gemacht.

Die Gestaltung

Die Geschichte um Rulantica habe ich mir nicht genauer angeschaut. Eventuell werde ich das dazu veröffentlichte Buch aber doch mal lesen. Ich denke aber, es richtet sich eher an Kinder. Und mit 16 Euro ist es recht teuer. Es ist aber auch ein Hardcover Buch.

Trotzdem ist die Deko, wie üblich beim Europa Park, in sich stimmig. Sie ist stark auf Kinder ausgerichtet. Erwachsene freuen sich vermutlich eher über eine Palmenoase wie im Badeparadis Schwarzwald in Tittisee Neustadt. Man fühlt aber an allen Stellen die Liebe zum Detail und nichts wirkt deplaziert.

Das Angebot

Das Manko für Erwachsene ist aber, dass es für uns kaum Angebote gibt. Die Rutschen sind zwar cool (auch wenn mit teils langen Wartezeiten von 20-30 Minuten), das war es aber. Das Wellenbad und die anderen Attraktionen sind nichts für den ganzen Tag.

Was dann bleibt ist ein Innenpool und Außenpool mit Wasserbar. Aber die beiden Becken sind klein. Man kann dort kaum schwimmen, dazu gibt es wenige Wasserliegen. Wenn der Park komplett voll ist, dann sind die Becken auch voll. Bei der Bar mussten wir 15 Minuten auf die Getränke warten. Ein bis zwei Mitarbeiter sind hier zu wenig. Diese müssen sich auch um den Abwasch kümmern.

Auch bei den Restaurants muss man lange warten. 20-30 Minuten, wenn man einen Burger will ist schon heftig. Die Preise für das Essen sind aber ok. Dazu sind alle Liegen dauerbelegt, die meisten nur durch Handtücher. Es wird zwar gebeten, die Liegen nicht zu reservieren, da hält sich aber keiner dran. Dafür wird der Lärm recht gut verteilt und gedämpft.

Was bleibt also zu sagen?

Der Wasserpark ist schön gemacht und super für Kinder. Für Erwachsene gibt es wenige Entspannungsmöglichkeiten, was schade ist. Kaum freie Liegen, kein Entspannungsbecken, kein Wellnessbereich. Und bei 38,50 € für Erwachsene (ab 12 Jahren) und 35,50 € für Kinder (4-11 Jahre) ist das ein teurer Spaß.

Da ist das Badeparadies mit Wellness bei 44€ (bzw. 31€ für Kinder) eigentlich die bessere Wahl.

Schreibe einen Kommentar

13 − 3 =