Corona hat gerade zu einer spannenden Situation in Deutschland geführt. Die Kinder und Jugendlichen sitzen zu Hause, da die Schulen geschlossen wurden. Und viele Eltern sind bei ihnen in Kurzarbeit und/oder Homeoffice. Es scheinen in ganz Deutschland ängstliche, aber gemütlich Zeiten zu sein.

In ganz Deutschland? Nein! Ein von der Kundennachfrage überraschtes Unternehmen hört nicht auf der Kurzarbeit Widerstand zu leisten.

Ostern ist bei mir auf der Arbeit nach Weihnachten die anstrengenste Zeit. Dabei war die Nachfrage Ostern die letzten Jahre zwar stärker als im Sommer, aber eben doch wesentlich überschaubarer als Weihnachten und Black Friday.

Doch dieses Jahr kam Corona (ja, eigentlich Corvid-19) und unsere Kunden hatten Zeit, Zeit mit ihrem Nachwuchs und Zeit zu bestellen. Da der stationäre Handel weitestgehend eingestellt ist, wird online bestellt. Bei meinem Unternehmen – was an sich super ist.

Leider war die Folge daraus, dass ich die letzten Wochen auf der Arbeit viel zu tun hatte. Ich war länger dort, als ich gerne wollte. Ich war am Abend komplett erschöpft. Und ich habe keine Blogposts geschrieben. Zwei Beiträge sind ausgefallen.

Ostern ist vorbei, die Bestellungen kommen weiter. Trotzdem sitzt das Osterwochenende als Deadline nicht mehr im Nacken. Es wird also wieder Beiträge von mir geben! Aber zuerst erhole ich mich über die Feiertage.

Frohe Ostern!