Notion.so – neue Abostruktur

Notion.so hatte ich in der Diskussion um die Produktivitätstools bereits erwähnt. Auch wenn das Tool eigentlich noch die selben Probleme hat, ist es für mich derzeit das Tool der Wahl.

Neben manchen technischen Verbesserungen, die noch immer nicht perfekt sind, hat Notion jetzt auch eine etwas geänderte Abostruktur.

In Notion wird alles in sogenannte Blocks aufgeteilt. In Word und Co. nennt sich sowas Absatz. Also immer, wenn man ein neues Element, zum Beispiel ein Bild, einfügt oder einen neuen Absatz mit Enter eröffnet wurde im Hintergrund auch ein Absatz dazugezählt.

Bisher durfte man in der kostenlosen Variante 1.000 Stück davon haben. Da eben jedes Element ein Absatz ist, hat sich das schnell gefüllt. Es war aber auch genug für gelegentliche Notizen. Diese Begrenzung wurde jetzt komplett aufgegeben.

Das heißt – kostenlose Benutzer können Notion.so jetzt eigentlich unbegrenzt benutzen. Wie will das Unternehmen dann aber noch Geld verdienen? Mehr Support, gemeinsames Arbeiten, unbegrenzte Dateigröße und Versionierung bleibt zahlenden Kunden vorbehalten.

Wer aber ohne Versionierung und mit 5 Mb Dateilimit (pro Datei, nicht in Summe) auskommt, der kann sich Notion.so gerne anschauen.

Hier noch mein Werbelink, wenn ihr wollt:
https://www.notion.so/?r=c60b170923164054b5d9f64dfb8537dc

Was nutzt ihr für Tools? Habt ihr Notion.so schonmal ausprobiert?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

fünf × 4 =