Wie bereits vor ein paar Wochen geschrieben habe ich im August meinen lang ersehnten Urlaub.

Dabei hat sich der Plan leicht geändert, aber das Hauptziel – Sonne und Meer ist geblieben.

Eigentlich wollten wir vier Wochen nach Süditalien. Aus den vier Wochen haben wir, auch wegen der Corona Unsicherheit, nur drei gemacht. Die erste Woche hatten wir uns zu Hause entspannt.

Nach einem Zwischenstop in der alten Heimat haben wir uns gestern früh dann aufgemacht. Ziel: Apulien. Zwölf Stunden Autofahrt.

Nach 7 Stunden hatten wir dann aber keine Lust mehr. Auf Höhe Rimini sind wir dann also ans Meer, haben einen Campingplatz ausgesucht und bleiben hier erstmal zwei Tage. Dann geht es weiter in den Süden.

Das ist der Vorteil des ungeplanten Campingurlaubs. Man kann sich jederzeit anders entscheiden und das machen, wonach einem gerade der Sinn steht.

Viele Grüße vom Strand! Bleibt fluffig.