Grafikkarten und ihre Preise

Aus einer Laune heraus hatte ich mir vor zwei Jahren einen neuen Bildschirm gekauft, einen 27 Zoll Full HD Gaming Monitor mit 144 Hz. Endlich ein richtiger Gaming Monitor, welcher einen meiner 22 Zoll BenQ abgelöst hat.

Nach zwei Jahren musste ich aber leider feststellen, die Entscheidung war nicht die beste in meinem Leben.

Der Monitor ist zu groß für einen Schreibtisch, zumindest bei der üblichen Entfernung. Erst recht, wenn man bedenkt, dass die Auflösung von 1920×1080 bei 27 Zoll extrem pixelig ist.

Dazu werde ich älter, die Arbeit stressiger. Zwei Bildschirme sind super zum Arbeiten, aber bescheiden zum Zocken – nur bei Eve Online haben mehrere Bildschirme einen Mehrwert. Aber auch in Eve Online lenkt das einfach vom Wesentlichen ab.

Also habe ich mich entschieden, ich will einen neuen Monitor, welcher die beiden auf dem Tisch ersetzen kann. Es sollte ein breiter Bildschirm werden, 21:9 statt 16:9. Dazu noch 144 Hz und nicht zu teuer. Nicht leicht zu finden, am Ende habe ich aber den Xiaomi Mi Curved Gaming Monitor 34″* gefunden. Tolles Teil. Mit 144Hz und WQHD.

Wenn man sich jetzt aber meinen restlichen PC anschaut (> Ausrüstung), dann wird man merken, dass meine MSI GTX 1060 6G* bei Weitem nicht ausreicht, um fast die 2,5-fache Anzahl Pixel zu generieren. Manche Spiele gehen gut, Eve Online kommt noch immer auf 70 FPS, ältere Spiele wie CS:GO sind auch kein Problem.

Splitgate drehe ich komplett auf niedrige Einstellungen, das geht bei dem Spiel aber dann mit 120 FPS. Cyberpunkt 2077? Vampire The Masquerade – Bloodhunt? Keine Chance. Da sind die 60 FPS auf minimalsten Einstellungen, wenn überhaupt.

Jetzt zum eigentlichen Thema: Ich will also eine neue Grafikkarte. Ich hatte mir die RTX 3070 oder RTX 3070 Ti ausgesucht und mir als Limit 650 € gesetzt. Die unverbindliche Preisempfehlung für die Founders Edition liegt hier bei 519 € beziehungsweise 619 €. Passt also perfekt. Eigentlich.

Wenn die Grafikkarten aktuell sinnvoll verfügbar wären und das noch zu sinnvollen Preisen. Die RTX 3070 kostet aktuell aber mindestens 850 €, Tendenz steigend. Ich gehe also nicht davon aus, dass ich aktuell eine neue Grafikkarte finde, muss also weiter mit miesen Einstellungen spielen und meine Spielauswahl auf einfachere Spiele beschränken.

Dank super System von Notebooksbilliger.de hat man als arbeitender Mensch auch kaum eine Chance, eine Grafikkarte der Founders Edition zu bekommen. Letzte Woche habe ich es in 7 Sekunden vom Ping zum Check-Out geschafft. Keine Chance, alle Karten weg.

Habt ihr noch/schon eine potente Grafikkarte? Wenn ja, wie seid ihr da ran gekommen?

Bleibt fluffig.

2 Kommentare

  1. Das einzige Spiel, bei dem sich meines Wissens nach mehrere (bzw zwei) Bildschirme richtig lohnen, ist Supreme Commander: Forged Alliance. Es war für mich eine positive Überraschung, dass man in den Einstellungen den zweiten Bildschirm für die “mini” Map reservieren kann.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

sechs + fünfzehn =