eXeler0n

Factorio Demo – Und die Zeit ist weg

Aus einer Laune heraus habe ich mir letzte Woche die Demo zu Factorio heruntergeladen. Eigentlich wollte ich den Tag für Star Wars: Battlefront II nutzen, vorher aber schnell Factorio testen.

Plötzlich war es später Nachmittag und meine Spielzeit rum. Ich hatte fünf Stunden Factorio hinter mir – noch immer in der Demo und im Tutorial.

Klar, ich bin da auch selbst schuld. Ich habe von Anfang an versucht alles zu automatisieren und schön zu bauen. Was ich nicht wusste – die erste Basis wird von Monstern überrannt. Ich konnte nur ein Drittel der Teile retten bevor ich von der Invasion fliehen musste. Viel Zeit “verloren”.

In der neuen Basis habe ich natürlich den selben Fehler gemacht. Ich habe alles ausgebaut und optimiert. Nur um festzustellen, dass ich noch komplexere Dinge bauen soll und alles umbauen muss. Inzwischen habe ich die Basis schon zum dritten Mal komplett neu aufgebaut, einen Haufen Zeug in Kisten und müsste wieder alles optimieren. Noch immer in der Demo.

Dabei ist mir noch nicht klar, war eigentlich das Ziel ist. Ich baue, optimiere, baue weitere Sachen und optimiere weiter. Dabei wehre ich Wellen von Monstern ab. Eventuell werden die später stärker, bisher tun es meine Geschütztürme. Da ist für mich aber das Problem: Warum mache ich das? Wozu brauche ich noch bessere Dinge? Ich habe genug Ressourcen für Türme und Munition. Die Gegner sind auch keine Gefahr, da meine Türme sie abhalten.

Dazu werden die Produktionsketten langsam sehr kompliziert und ich habe keine Idee, wie ich das noch sauber bauen soll, ohne extrem viel Fläche zu verbrauchen. Auch bin ich mir nicht sicher, was ich automatisch in Masse produziere, was nur bei Bedarf (von Hand).

Hast du Factorio gespielt? Gibt es hier Tipps oder gute Tippseiten?

Kategorien: Gaming

Notion.so – neue Abostruktur » « Der Europa-Park in Zeiten von Corona

1 Kommentar

  1. Das schwarze Loch der Zeit namens Factorio *grins*

    “Dabei ist mir noch nicht klar, war eigentlich das Ziel ist. Ich baue, optimiere, baue weitere Sachen und optimiere weiter.
    […]
    Warum mache ich das? Wozu brauche ich noch bessere Dinge?”

    Du bist auf dem Planeten, auf dem das Spiel spielt, gestrandet und willst diesen wieder verlassen.
    Dazu musst du in erster Linie Technologien erforschen umd am Ende eine Rakete zu bauen, um ins All fliegen zu können.

    “Dabei wehre ich Wellen von Monstern ab. Eventuell werden die später stärker, bisher tun es meine Geschütztürme.”

    Mit der Zeit und zerstörten Nestern erhöht sich die Evolutionsstufe der Monster.
    Bei den mittleren Bitern sollten die Geschütze mit normaler Munition bereits ins Schwitzen kommen.
    Zumal deine Fabrik auch kontinuierlich mehr Verschmutzung produzieren wird, während du sie erweiterst.
    Irgendwann werden die Wälder um deine Basis langsam absterben, sodass die Abgase deiner Maschinen sich immer weiter ausbreiten und mehr Nester der Biter erreichen.
    Die sind davon nicht begeistert und werden der Sache auf den Grund gehen.
    Mehr Verschmutzung –> mehr Angriffe, d.h. früher oder später wirst du deine Verteidigung upgraden müssen.

    “Dazu werden die Produktionsketten langsam sehr kompliziert und ich habe keine Idee, wie ich das noch sauber bauen soll, ohne extrem viel Fläche zu verbrauchen.”

    Platz ist ziemlich wertvoll, ja. Aber dich hält nichts auf. Wälder kann man abholzen (oder abfackeln), Klippen sprengen und Wasser auffüllen.
    Schlussendlich muss auch nichts auf anhieb perfekt sein, jeder hat früher oder später ein wenig (eine Menge) Spaghetti gebaut.

    “Auch bin ich mir nicht sicher, was ich automatisch in Masse produziere, was nur bei Bedarf (von Hand)”

    Das, was du oft brauchst, automatisierst du zuerst. Fließbänder, Assembler, Öfen, Greifarme etc.
    Schlussendlich kann man aber alles automatisieren. Stell einen Assembler auf, lasse ihn eine Kiste befüllen bis sie voll ist und du brauchst nur noch zugreifen, wenn du wieder das fertige Endprodukt brauchst.
    Später schaltest du auch das logistische Netzwerk frei, du kannst die normalen Kisten dann zu den Logistik-Varianten umbauen und dich von Robotern beliefern lassen, wenn du gerade wieder in deiner Base bist.

    “Hast du Factorio gespielt? Gibt es hier Tipps oder gute Tippseiten?”

    Gespielt habe ich nur …wenig. An Factorio-Standarts gemessen.
    Wenn man damit Leben kann, dass einige Leute wirklich eine Wissenschaft aus dem Spiel gemacht haben und deren Fabriken wie perfekte Schaltkreise aussehen, dann ist der Factorio Subreddit eine gute Seite für Ideen und Fabrik-Layouts.
    Factorioprints.com hat viele Blueprints, die sich als Stringformat ins eigene Spiel importieren lassen. Die Meinungen dazu gehen auseinander, sich einfach fremde Designs herunterzuladen kann das Spiel vergleichsweise öde machen, da man selber nicht mehr experimentiert, sondern nur “malen nach Zahlen” veranstaltet.
    Auf Youtube gibt es noch Videos von KatherineOfSky, ihre Tutorials sind z.T. etwas veraltet, sollten aber im Großen und Ganzen noch akkurat sein.

    Es gibt auf jeden Fall immer was zu tun.
    The factory. Must. Grow!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

5 × fünf =

Copyright © 2020 eXeler0n

Theme von Anders Norén↑ ↑