Echo Auto – wirklich nutzlos?

Amazon hat inzwischen sein neustes Alex Produkt, das Echo Auto, inzwischen nach Deutschland gebracht. Das Gerät wird kontrovers diskutiert und viele halten das Gerät für nutzlos.

Ein Beispiel ist das Testvideo von AlexiBexi. Auch er sieht keinen Einsatzzweck für das Gerät. Dabei übersieht er, dass nicht jeder ein Technik-Influencer mit neuster Hardware ist.

Natürlich gibt es inzwischen Android Auto oder Apple Car. Natürlich haben viele Autos eine Bluetooth Freisprecheinrichtung verbaut. Aber es gibt eben auch viele Autos, welche weder das eine, noch das andere verbaut haben. Sogar Neuwagen.

Ich selbst fahre einen älteren 1er BMW mit Werksradio. Das kann kein Bluetooth, kein Android Auto oder Apple Car. Es hat noch ein einzeiliges LCD Display.
Ich habe aber einen AUX Anschluss. Klar kann ich, wie AlexiBexi sagt, mein Smartphone dort anschließen. Hätte ich an diesem einen Klinkenanschluss. Selbst wenn, zum Musik hören wäre es ok. Aber als Freisprecheinrichtung komplett ungeeignet.

Bisher bediene ich mich eines AUX-Bluetooth Adapters mit extra Mikrofon von Belkin. Das funktioniert ok, zum Musik hören sogar super. Meine Sprachqualität ist aber eher mäßig. Entweder muss ich brüllen, oder das Mikrofon in die Hand nehmen. Beides wenig optimal.

Hier könnte Amazons Echo Auto eine bessere Lösung sein. Mit den 8 Mikrofonen könnte die Sprachqualität besser sein, als bei meinem Belkin. Zusätzlich bietet es mit Alexa auch eine Sprachsteuerung des Smartphones. Ich muss dieses dann nicht mehr mit der Hand bedienen.

Der andere Vorschlag von AlexBexi: Das Radio tauschen.
Mein Werksradio ist leider nicht im DIN Format. Ich kann zwar ein DIN Radio einbauen, brauche dann aber noch eine Blende. Das Mikrofon müsste auch noch gut platziert werden. Es müsste also noch ein Kabel verlegt werden. Das kostet sicher mehr.

Ich finde das Gerät also interessant. Nicht für 60 €, aber wenn es in den Prime-Days zwischen 30 und 40 € kostet, gerne. Dann kann ich auch testen, ob es als Freisprechmikrofon taugt. Bisher habe ich keinen Test dazu gefunden.

Bin ich die Ausnahme mit ohne Bluetooth, etc.?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

17 − 6 =