Inzwischen bin ich nur noch genervt, wenn ich auf eine neue Webseite komme. Als erstes springt ein Cookie Hinweis auf, welcher mindesten 1/3 der Webseite verdeckt. Klar, es geht um Datenschutz, aber dann macht das Ablehnen doch wenigstens einfacher.

Aber noch nerviger: Die Webseite möchte Ihnen Benachrichtigungen schicken. Möchten Sie dies zulassen?

Nein, zur Hölle, möchte ich nicht. Warum sollte ich von jeder Seite eine Benachrichtigung wollen, wenn sich dort etwas tut? Neue Nachricht auf Twitter – plopp. Neue Breaking News auf der Nachrichtenseite – plopp. Ein neuer Forenbeitrag – plopp.

Okay, kann man nutzen, wenn man das möchte. Ich möchte aber nicht von einer Webseite beim ersten Besuch danach gefragt werden. Ein kleiner Hinweis, dass man es selbst aktivieren kann, ok.

Aber ein Popup, welches sich direkt über den Inhalt legt, nur im mehr “Interaktion” zu erreichen? Das geht gar nicht. Wer kommt auf die Idee, dass die Nutzer sowas toll finden? Für mich ist dies eine Art digitaler Wegelagerei. Man hofft darauf, dass Menschen drauf klicken.

Und sie tun es leider. Ich musste bei einigen Bekannten die Benachrichtigungen deaktivieren, weil sie nicht wussten, woher die kommen, und genervt waren.

Es gibt doch einfache Möglichkeiten: Die Seite manuell ansurfen, RSS Feeds oder ein Follow auf Twitter. Aber das wäre ja nicht nervig genug.

Ich habe bei mir die Benachrichtigungen im Browser komplett deaktiviert und meide aufdrigliche Webseiten. Wer braucht den Scheiß?